Betriebshaftpflicht für selbständige Handwerker – Tätigkeitsschäden mit versichern

Betriebshaftpflichtversicherungen sichern grundsätzlich Schadenersatzansprüche von Dritten ab. Gerade auf kleine Betriebe oder selbstständige Handwerker im Baubereich können hohe Schadenersatzforderungen zukommen, wenn ein größerer Fehler passiert. Kleine und mittelständische Unternehmen sollten aber ganz besonders auf ausreichenden Versicherungsschutz für Tätigkeitsschäden achten, die als Folgen fehlerhafter Vertragserfüllung entstehen können.

Worauf bei der Betriebshaftpflicht für Handwerker geachtet werden sollte

betriebshaftpflicht_handwerkerVon einer Betriebshaftpflichtversicherung für Kleinunternehmer und selbständige Handwerker sind fast nie Risiken versichert, die dadurch entstehen, dass ein Vertrag mit einem Geschäftspartner nicht oder nur schlecht erfüllt wird. Als Beispiel kann man hier einen Sanitärbetrieb anführen, der eine Wasserleitung fehlerhaft verlegt und nach einer Reklamation durch den Vertragspartner erneut tätig werden muß, was man als Nacherfüllung bezeichnet. Diese zusätzlichen Kosten, lassen sich nicht durch die Betriebshaftpflichtversicherung decken.

Was mit der Betriebshaftpflicht abgedeckt ist, sind mögliche Folgeschäden, die durch eine fehlerhafte Leistung entstehen können. Als Beispiel sei hier ein Nässeschaden aufgrund einer schlecht verlegten Leitung angeführt, bei der die Betriebshaftpflichtversicherung die entstehenden Kosten übernimmt.

Auch Tätigkeitsschäden können abgesichert werden

Etwas komplizierter sieht es bei folgendem Beispiel aus: Ein selbständiger Handwerker verursacht durch Funkenflug einen Brand bei einem seiner Kunden. Dieser Schaden ist im unmittelbaren Wirkungsbereich der vertraglich geschuldeten Arbeit entstanden und deshalb besteht nach den allgemeinen Haftpflichtbedingungen (AHB) dafür KEIN allgemeiner Versicherungsschutz! Da der Bedarf für einen solchen Versicherungsschutz aber bei Kleinunternehmen und selbständigen Handwerkern vorhanden ist, bieten viele Betriebshaftpflichtversicherungen den Einschluss sonstiger Tätigkeitsschäden als Zusatzleistung an. Allerdings meist mit einer Begrenzung in der Höhe der zusätzlich erhaltenen Deckung.

Für Kleinunternehmer und selbständige Handwerker kann es sinnvoll sein, auch Tätigkeitsschäden absichern zu lassen. Fordern Sie deshalb eine kostenlose Beratung und Angebot für ihre Tätigkeit an: