Firmenrechtsschutzversicherung – Vergleich der Kosten und Leistungen sinnvoll

FirmenrechtsschutzversicherungAuch im gewerblichen Segment sind Streitigkeiten, die mit anwaltlicher Hilfe und schlussendlich oft auch vor dem Richter ausgetragen werden, an der Tagesordnung. Dabei ist die finanzielle Belastung bei Rechtsstreitigkeiten nicht zu unterschätzen, denn die Streitwerte können hoch sein und damit auch die Rechtskosten. Insbesondere für Selbstständige, Freiberufler und Gewerbetreibende ist dies ein berufliches Risiko, das im Einzelfall unbedingt mit einer Firmenrechtsschutzversicherung abgesichert werden sollte.

Die Firmenrechtsschutzversicherung für Selbstständige, Freiberufler und Gewerbetreibende

Für Freiberufler, Selbstständige sowie Gewerbetreibende ist das Risiko, in eine gerichtliche Auseinandersetzung zu geraten, recht hoch. Durch den Umgang mit Kunden, Lieferanten aber auch mit Trägern der Sozialversicherung und anderen Organisationen sowie Behörden kann es zu gerichtlichen Streitigkeiten kommen und diese sind zum Teil mit hohen Forderungen verbunden.

Eine arbeitsrechtliche Kündigung als Fall für das Arbeitsgericht, eine unbezahlte Rechnung des Kunden als Fall für das Mahngericht und Streitigkeiten mit dem Lieferanten wegen mangelhafter oder fehlender Lieferung sind mögliche Schadensszenarien, mit denen sich Freiberufler, Selbstständige und Gewerbetreibende tagtäglich konfrontiert sehen und die kostenintensiv werden können.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll sich von einem erfahrenen und unabhängigen  Versicherungsspezialisten eine individuelle Risikoanalyse erstellen zu lassen, die alle Risiken aufdeckt und in der Firmenrechtsschutz mit versichert.

Fordern Sie bundesweit eine kostenlose und unverbindliche Risikoanalyse und einen Firmenrechtsschutzversicherung Vergleich an:

 

Die finanzielle Belastung aus Rechtsstreitigkeiten kann die Liquidität des Unternehmens erheblich beeinflussen und auch die des Inhabers. Für Freiberufler, Selbstständige und Gewerbetreibende sind demgemäß eine Prüfung ihres individuellen Risikos sowie eine Prüfung der Notwendigkeit bzw. Zweckmäßigkeit einer Firmenrechtsschutzversicherung empfohlen.

Was versichert eine Firmenrechtsschutz?

Die Firmenrechtsschutzversicherung ist im Grunde kein spezieller Versicherungsvertrag, sondern ein Verbund aus verschiedenen, separaten Rechtsschutzzweigen, die Selbstständige, Freiberufler und Gewerbetreibende im Rahmen ihres beruflichen Risikos gegen die finanziellen Konsequenzen von Rechtsstreitigkeiten absichern.

Betriebsangehörige sind im Zuge der Ausübung ihrer Tätigkeit natürlich ebenfalls in der Gewerberechtsschutz versichert. Häufig ist des Weiteren der private Bereich des Firmeninhabers in den Versicherungsschutz eingeschlossen, teilweise sogar darüber hinausgehend Familienangehörige (eingeschlossene Privatrechtsschutz).

Die einzelnen Firmenrechtsschutzzweige beziehen sich auf unterschiedliche Leistungsbereiche wie zum Beispiel Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Schadensersatzrecht, Datenschutz, Anti-Diskriminierungs-Rechtsschutz und Forderungsmanagement und bieten im Verbund einen überaus weitläufigen Schutz bei Rechtsstreitigkeiten als Firmenrechtsschutz für Gewerbetreibende, Freiberufler und Selbstständige. Welche möglichen Rechtsschutzzweige in die Firmenrechtsschutz eingeschlossen sind, richtet sich nach dem spezifischen Risiko des Unternehmers und nach dessen Absicherungswünschen. Manchmal ist in einer Betriebshaftpflichtversicherung ebenfalls eine Firmenrechtsschutz Absicherung integriert.

Die Leistungen der Rechtsschutzversicherung für Firmen

Zu den Leistungen einer Firmenrechtsschutzversicherung zählen hauptsächlich die Übernahme der Anwaltshonorare und der Kosten für Gutachter sowie Sachverständige und die Begleichung der Gerichtsgebühren.

Die Leistungsfähigkeit einer Firmenrechtsschutzversicherung bemisst sich auch anhand der Deckungssumme, denn diese gibt die Höchstleistung des Versicherers im versicherten Schadensfall an und sollte daher dem individuellen Risiko des Selbstständigen, des Freiberuflers bzw. des Gewerbetreibenden entsprechen.