Firmenversicherung – Vergleich der Leistungen und Risiko Absicherungen sinnvoll

Die Firmenversicherung gut auswählenVersicherungen spielen nicht nur im privaten Leben eine Rolle, auch Unternehmer und Freiberufler sollten die Risiken, denen sie im beruflichen Alltag unterliegen, mit einer Firmenversicherung finanziell abdecken. Bei einigen Risiken und Branchen besteht zudem die Pflicht, bestimmte Risiken zu versichern.

Die unterschiedlichen Versicherungen für Betriebe und Selbstständige werden häufig unter der Sammelbezeichnung Firmenversicherung zusammengefasst und auf dem Versicherungsmarkt angeboten. Die Begriffe Gewerbeversicherung und Betriebsversicherung sind ebenfalls gängige Titulierungen in der Praxis.

Viele verschiedene Gewerbeversicherungen

So unterschiedlich wie sich die Arbeitswelt heutzutage präsentiert, so verschiedenartig sind auch die Möglichkeiten der Absicherung der beruflichen Tätigkeit und des geschäftlichen Handelns. Dementsprechend gibt es eine Vielzahl von Firmenversicherungen, die darauf spezialisiert sind, das Vermögen des Freiberuflers oder Unternehmers, dessen Angestellte oder auch betriebseigene Wertgegenstände abzusichern.

Bei den meisten Firmenversicherungen müssen detaillierte Angaben zur Art und Umfang des Unternehmens gemacht werden. Wer hier nicht gut arbeitet, der verliert schnell seinen Versicherungsschutz! Deshalb ist es wesentlich sich von einem erfahrenen Versicherungsfachmann eine individuelle Risikoanalyse der Firma erstellen zu lassen, die alle Risiken aufdeckt und mit absichert.

Hier eine kostenlose und unverbindliche Risikoanalyse und einen Firmenversicherung Vergleich anfordern:

 

Firmen Risiken finanziell absichern

Aus der hohen Anzahl an Firmenversicherungen und den zahlreichen Möglichkeiten der Gestaltung der beruflichen Existenz ergibt sich, dass jeder Unternehmer und jeder Freiberufler im beruflichen Alltag ein individuelles Risiko besitzt und daher für jeden Betrieb und für jeden Selbstständigen ein spezifisches Versicherungskonzept besteht. Sprich das Spektrum an Firmenversicherungen ist nicht universell und nicht jede Firmenversicherung ist für jeden Unternehmer oder Freiberufler wirklich sinnvoll und geeignet.

Ein Einzelunternehmer, der einen Buchhaltungsservice mit zwei Angestellten betreibt, benötigt zum Beispiel keine Transportversicherung wie ein Spediteur oder eine Produkthaftpflichtversicherung wie ein Hersteller. Interessant sind in diesem Fall aber beispielsweise die Betriebshaftpflichtversicherung, welche Personenschäden und Sachschäden sowie unechte Vermögensschäden als Folge von Personen- oder Sachschäden absichert, und die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, welche echte Vermögensschäden finanziell deckt.

Personenschäden, Sachschäden und unechte Vermögensschäden können sich im obigen Fall beispielsweise ergeben, wenn ein Kunde im Büro des Einzelunternehmers stolpert und sich beim Sturz die Hand bricht. Echte Vermögensschäden sollten im obigen Fall  abgesichert werden, da der Einzelunternehmer und seine Angestellten die Vermögensinteressen Dritter vertreten und schon eine übersehene Fristsetzung weitreichende finanzielle Folgen haben kann (Schadensersatzansprüche).

Mögliche Vermögensschäden absichern

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ist für den Buchhaltungsservice kein Muss, kann aber eine sinnvolle Firmenversicherung sein. Für andere Berufszweige ist eine solche Vermögensschadenhaftpflicht hingegen per Gesetz vorgeschrieben, zum  Beispiel für Steuerberater und Rechtsanwälte. Für diese Berufsgruppen gibt es spezielle Berufshaftpflichtversicherungen, welche vor den finanziellen Folgen von Personenschäden, Sachschäden sowie unechten und echten Vermögensschäden bewahren.

Neben den genannten Firmenversicherungen gibt es etliche weitere Policen, die für bestimmte Berufszweige und Branchen sehr wichtig sein können, für andere hingegen eher unbedeutend oder sogar gänzlich verzichtbar. Zu den Firmenversicherungen gehören unter anderem auch die Praxisausfallversicherung, die D&O Versicherung für Führungspersonal, die Geschäftsgebäudeversicherung, die Elektronikversicherung, die Fahrzeugflottenversicherung für den unternehmenseigenen Fuhrpark, die Maschinenversicherung für stationäre und fahrbare Anlagen, die Ertragsschadenversicherung für Landwirte mit größerem Tierbestand und die Firmenrechtsschutzversicherung.

Die Firmenversicherung auf die Risiken abstimmen

Auf Grund der vielfältigen Ausgestaltung von Firmenversicherungen ist eine Analyse des individuellen Risikos von zentraler Bedeutung. Hierbei ist abzuklären, welche Risiken bestehen und was genau abgesichert werden soll:

  • Welcher Branche ist der Betrieb zuzuordnen und welche spezifischen Risiken herrschen hier vor?
  • Können durch die berufliche Tätigkeit, genauer gesagt durch berufliche Versehen echte Vermögensschäden bei Dritten entstehen?
  • Gibt es im Unternehmen Werte wie Gebäude, Maschinen und Fahrzeuge oder Mitarbeiter in Führungspositionen?
  • Welche Deckungssummen sind bei den jeweilig interessanten Firmenversicherungen realistisch und sinnvoll, auch unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens?

Diese und weitere Fragen müssen beantwortet werden. Die Beratung durch einen Fachmann ist wegen der verschiedenartigen, beruflichen Risiken und der großen Zahl an Firmenversicherungen definitiv angeraten.