Gewerbeversicherung – Vergleich der Kosten und Absicherung sinnvoll

GewerbeversicherungMit einer Gewerbeversicherung kann man die unterschiedlichsten Gewerbearten absichern. Mit diesem Begriff sind also alle Versicherungen gemeint, die auf die Absicherung eines Unternehmens abzielen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein Kleingewerbe mit einem Ein-Mann-Betrieb handelt, oder einen Großbetrieb mit mehreren tausend Mitarbeitern.
Generell beschreibt die Bezeichnung Gewerbeversicherung erst einmal alle Policen mittels derer die vielen verschiedenen Risiken eines Betriebes bzw. eines Selbstständigen abgesichert werden können.

Die Risiken für Gewerbetreibende mit Gewerbeversicherungen abdecken

Es gibt unterschiedliche Risiken für alle Gewerbetreibenden, zum Beispiel Risiken im Zusammenhang mit etwaig vorhandenen Betriebsgebäuden oder Risiken bezogen auf die Wertgegenstände im Unternehmen wie technische Anlagen oder Betriebsfahrzeuge. Aber auch Risiken im Hinblick auf das private Vermögen des Unternehmers oder Freiberuflers sind zu beachten, denn diese haften bei Schadensersatzansprüchen Dritter in voller Höhe.

Bei den meisten Gewerbeversicherungen müssen detaillierte Angaben zur Art des Gewerbes gemacht werden. Wer hier nicht korrekt arbeitet, der verliert schnell seinen Versicherungsschutz! Deshalb ist es wichtig sich von einem kompetenten Versicherungsfachmann eine individuelle Risikoanalyse des Betriebes erstellen zu lassen, die alle Risiken aufdeckt und mit absichert.

Fordern Sie hier eine kostenlose und unverbindliche Risikoanalyse und einen Gewerbeversicherung Vergleich an:

Welche Risiken mit einer Gewerbeversicherung abgesichert werden können

Vor allen Dingen bei Personenschäden können die Schadensersatzforderungen schnell in schwindelerregende Höhen steigen, wenn die Schäden beispielsweise bleibend sind und ein Leben lang Pflegekosten anfallen. Doch auch Schäden an betriebseigenen Maschinen können zu erheblichen Einbußen führen und sollten mit einer Gewerbeversicherung abgesichet werden.

Von welchen Risiken der Freiberufler oder Unternehmer mit seinem Gewerbe betroffen ist und welche Gewerbeversicherungen demgemäß angeraten sind, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab wie beispielsweise der Branche und der Betriebsgröße. Für einen Betrieb mit zahlreichen und vor allem für den Betriebsablauf wichtigen elektronischen Anlagen ist zum Beispiel eine Elektronikversicherung eventuell sinnvoll. Für produzierende Gewerbe ist indes eine Produkthaftpflichtversicherung von Bedeutung, diese Zusatzversicherung zur Betriebshaftpflichtversicherung leistet bei Schäden infolge fehlerhafter Produkte.

Bei der Ausübung der beruflichen Tätigkeit besteht ein gewisses Risiko, Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden zu verursachen. Bei dem einen Betrieb ist das jeweilige Schadensrisiko sicherlich höher als bei einem anderen Unternehmen, risikofrei ist jedoch kein Gewerbe. Und der Unternehmer bzw. Freiberufler haftet, wie bereits oben angeführt, voll und zwar auch für die Schäden, die seine Angestellten bei der Ausübung ihrer Arbeit verursachen. Das heißt, im schlimmsten Fall ist nicht nur das Gewerbe selbst betroffen – ergo von der Insolvenz bedroht – sondern eben auch der private Lebensbereich des Betriebsinhabers oder Selbstständigen.

Neben der Elektronikversicherung und der Produkthaftpflicht existieren etliche weitere Gewerbeversicherungen, darunter zum Beispiel die Berufshaftpflicht für Freiberufler, für Rechtsanwälte und Versicherungsmakler, die Ausstellerversicherung für Messe- und Ausstellungsteilnehmer, die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zur Abdeckung echter Vermögensschäden oder auch die D&O Versicherung für Gewerbe mit Leitungs- und Aufsichtsorganen.

Eine Beratung zu Gewerbeversicherungen ist sinnvoll

Eine kompetente, fachmännische Beratung ist unumgänglich, da es einerseits entsprechend dem jeweiligen Gewerbe unterschiedliche Risiken gibt und andererseits für diese zahlreichen Risiken auf dem Markt diverse Gewerbeversicherungen angeboten werden. Es muss deklariert werden, welche bestehenden Risiken definitiv mit einer Gewerbeversicherung abgesichert werden müssen, welche existierenden Risiken über eine Gewerbeversicherung abgedeckt werden können und auf welche Gewerbeversicherungen verzichtet werden kann. Schließlich spielt bei der Vielzahl an Risiken und möglichen Policen auch die Finanzierbarkeit der Absicherung eine zentrale Rolle.

Zu beachten ist aber auch, dass einige Gewerbeversicherungen für bestimmte Gewerbe und Berufe unumgänglich sind. Für Steuerberater, Versicherungsmakler und Rechtsanwälte ist beispielshalber die Gewerbeversicherung  für die Ausübung ihrer Tätigkeit gesetzlich vorgeschrieben, sie müssen also eine Berufshaftpflichtpolice oder zumindest eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abschließen. Ebenso verpflichten betriebseigene Fahrzeuge zum Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung, dies gilt übrigens auch im privaten Bereich.