Waren-Transportversicherung – Vergleich der Kosten und Anbieter sinnvoll

TransportversicherungBei einem Transport kann allerhand geschehen und die beförderten Waren und Güter unterliegen auf dem Transportweg oder während einer Lagerung vielen Risiken. Wie schnell kann ein Unfall auf dem Transportweg passieren, bei dem die geladenen Waren und Güter zerstört werden. Unfälle beim Entladen des Transportfahrzeuges oder der Diebstahl des Transportfahrzeuges sind ebenfalls denkbare Szenarien, bei dem transportierte Waren und Güter zu Schaden kommen können. Mit einer betrieblichen Transportversicherung für Seefracht, Luftfracht oder Strassenfracht können sich Unternehmen wie beispielsweise Speditionen vor den finanziellen Folgen absichern.

Beschädigte, zerstörte oder durch Diebstahl abhanden gekommene Waren und Güter bedeuten für den Eigentümer immer auch einen finanziellen Verlust. Dieser kann je nach Art und Wert des Gutes immens sein und der Transporteur haftet für den Schaden selbst, wenn er keine Transportversicherung abgeschlossen hat.

Bei den meisten Transportversicherungen müssen detaillierte Angaben zur Art des Unternehmens und des Transportes gemacht werden. Wer hier nicht vollständig arbeitet, der verliert schnell seinen Versicherungsschutz! Deshalb ist es wichtig sich von einem kompetenten Versicherungsfachmann eine individuelle Risikoanalyse des Betriebes erstellen zu lassen, die allle Risiken aufdeckt und mit absichert.

Fordern Sie hier eine kostenlose und unverbindliche Risikoanalyse und einen Transportversicherung Vergleich an:

 

Doch auch, wenn das Transportgut selbst nicht betroffen ist, können im Schadensfall diverse Folgekosten auftreten und den Wareneigentümer belasten, wie zum Beispiel Kosten für die Warenumladung oder die Zwischenlagerung der Güter. Demzufolge ist eine finanzielle Absicherung von Waren und Gütern auf dem Transportweg sinnvoll, vor allen Dingen höherwertige Transportgüter und -waren sollten mittels einer Transportversicherung geldlich abgesichert werden.

Die Absicherung von Gütern und Waren mit Transportversicherungen

Versicherungen, die sich mit der finanziellen Absicherung von Gütern und Waren auf dem Transportweg als Seefracht, als Schienenfracht, als Luftfracht oder auch als Straßenfracht befassen, werden allgemein unter der Bezeichnung „Transportversicherung“ zusammengefasst. Bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass es viele verschiedene Arten von Transportversicherungen gibt mit unterschiedlichen Versicherungsnehmern und diversen versicherten Schadensfällen.

So können sich über eine spezielle Transportversicherung beispielsweise Spediteure, Frachtführer und Lagerhalter im Rahmen ihrer gesetzlichen Haftpflicht bei Güterschäden und Lieferfristüberschreitungen finanziell absichern. Andererseits können zum Beispiel produzierende Unternehmen ihre zu befördernden Produkte in Höhe des eigentlichen Warenwertes extra versichern und dadurch den Versicherungsschutz des Spediteurs ergänzen, da dieser nur in einem gewissen Umfang Haftpflichtansprüche zu vertreten hat.

Was man vor dem Abschluß einer Transportversicherung beachten sollte

Spediteure, Frachtführer und Lagerhalter übernehmen den Transport einschließlich Be- und Entladen sowie die Zwischenlagerung und Lagerung von fremden Waren geschäftsmäßig und gegen Geld. Sie unterliegen besonderen vertraglichen und gesetzlichen Haftungsregelungen und sollten sich daher über eine passende Warentransportversicherung bezüglich Güter- und Güterfolgeschäden finanziell absichern.

Diese Transportversicherung für Spediteure, Lagerhalter und Frachtführer prüft im Schadensfall die Haftpflichtansprüche Dritter, wehrt unberechtigte oder überhöhte Forderungen ab und leistet in berechtigten Fällen. Auf dem Versicherungsmarkt wird diese Variation der Transportversicherung oft unter den Begriffen Speditionsversicherung, Frachtführerhaftungsversicherung und Verkehrshaftungsversicherung angeboten.

Die verschiedenen Transportversicherungen

Eine weitere Haftungsversicherung im Rahmen der Transportpolicen ist die Hakenlast- und Schwergutversicherung für die monetäre Absicherung von Abschleppfirmen, Bergungsbetrieben und Schwergutunternehmen bei Schadensersatzforderungen Dritter.

Eine Warentransportversicherung oder auch Transportwarenversicherung spricht indes Handelsbetriebe und produzierende Unternehmen an, die ihre Güter mit eigenen Fahrzeugen oder auch durch gewerbliche Transportunternehmen befördern lassen.

Mit dieser Transportversicherung kann bei eigenem Transport generell eine finanzielle Absicherung bei Verlust, Beschädigung oder Zerstörung der Waren geschaffen werden und bei Transport über einen Spediteur ein weitreichender Versicherungsschutz als die Haftung des Transportunternehmens vorsieht.

Die Werkverkehrsversicherung dient allgemein der finanziellen Absicherung des Inhaltes eines Transportmittels. Das Vehikel kann dabei ein firmeneigenes, ein geleastes oder ein gemietetes Fahrzeug sein. Wichtig ist, dass die Beförderung mit eigenem Personal und zu eigenem wirtschaftlichen Zweck erfolgt. Der Transport fremder Waren gegen Geld oder mit fremdem Personal ist hingegen nicht abgedeckt.

Die Werkverkehrsversicherung oder auch gewerbliche Autoinhaltsversicherung bietet finanziellen Schutz gegen Beschädigung, Zerstörung oder Verlust von Waren auf Wegen zu Kunden, Lagerstätten, Betriebsgebäuden etc.

Andere Versicherungen, die im weiteren Bereich des Transportes von Waren und Gütern angeboten werden, sind unter anderem die Ausstellungsversicherung, die das Be- und Entladen sowie die Beförderung der eigenen Messegüter fokussiert, oder auch die Musterkollektionsversicherung für Vertreter, Vertriebler und Handlungsreisende.