Veranstaltungsversicherung – Vergleich der Kosten und Bedingungen der Eventversicherung sinnvoll

VeranstaltungsversicherungEs gibt ein umfassendes Spektrum an Absicherungsmöglichkeiten für den beruflichen Bereich. Die große Zahl an Versicherungsprodukten beruht auf der Vielfältigkeit der möglichen, versicherbaren betrieblichen Gefahren. Von der Betriebshaftpflicht über die Elektronikversicherung bis hin zur Produkthaftpflicht-Versicherung reicht die Palette. Dabei gibt es auch weniger bekannte, für den Einzelnen jedoch sehr wichtige Absicherungsoptionen, wie zum Beispiel die Veranstaltungsversicherung, die auch Eventversicherung genannt wird.

Aus den gesetzlichen sowie aus verschiedenen vertraglichen Regelungen ergibt sich in der Praxis bei Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden Dritter eine umfangreiche Haftung des Schadensverursachers bzw. des Schadensvertreters, auch für Veranstalter. Obwohl dieser Berufszweig ein deutliches Schadenspotential besitzt, das selbst dem Laien bei genauerer Betrachtung auffällt, ist vermutlich den wenigsten die Versicherungssparte der Veranstaltungspolicen bekannt.

Bei den meisten Veranstaltungsversicherungen müssen detaillierte Angaben zur Art der Veranstaltung gemacht werden. Wer hier nicht gut arbeitet, der verliert schnell seinen Versicherungsschutz! Deshalb ist es wichtig sich von einem erfahrenen Versicherungsexperten eine individuelle Risikoanalyse der Veranstaltung erstellen zu lassen, die alle Risiken aufdeckt und mit versichert.

Fordern Sie hier eine kostenlose und unverbindliche Risikoanalyse und einen Veranstaltungsversicherung Vergleich an:

 

Welche Schadensfälle mit einer Eventversicherung abzusichern sind

Mögliche Schadensfälle, die den Veranstalter finanziell belasten können, gibt es zu Hauf. So sind als Beispiele unter anderem die plötzlich defekte Technik, die zum Ausfall der Veranstaltung führt, oder die Beschädigung der angemieteten Bühnentechnik oder der Personenschaden, resultierend aus einem Unfall beim Aufbau der Veranstaltungsbühne oder während dem Event, anzuführen. Die Risiken eines Veranstalters sind vielfältig, ebenso wie die Höhe der denkbaren Schadensersatzansprüche auf Grund von Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden.

Wer sich als Veranstalter, Eventmanager oder Werbeagentur finanziell gegen Schäden und Forderungen Dritter im Zusammenhang mit einer Veranstaltung absichern möchte, kann dies über die Veranstaltungsversicherung machen.

Hierbei ist anzumerken, dass es viele verschiedene Policen gibt, die unter der Bezeichnung Veranstaltungsversicherungen angeboten werden, jedoch unterschiedliche Risiken eines Veranstalters bzw. einer Werbe- oder Eventagentur geldlich abdecken. Die wichtigste für einen Veranstalter eines Events ist dabei die Veranstalterhaftpflicht, welche die Haftungsrisiken bei entstandenen Schäden abdeckt.

Zum versicherbaren Personenkreis gehören in Abhängigkeit von der jeweiligen Veranstaltungsversicherung daher außerdem Personal- und Künstlervermittlungen, Catering und Gastronomie, Ausstattungsverleiher und Sicherheitsunternehmen.

Was die Veranstaltungsversicherung alles absichert

Die Veranstaltungshaftpflichtversicherung oder Veranstalterhaftpflichtversicherung, sowie als spezielle Variante die Veranstaltungstechnikerhaftpflicht, deckt zum Beispiel Schäden sowie hieraus resultierende Schadensersatzansprüche Dritter ab, die beim Aufbau oder Abbau der Veranstaltungsausstattung entstehen.  Dies gilt auch für Schäden, die m Rahmen der Sicherung und Bewachung des Events sowie in Bezug auf die Verkehrssicherungspflicht entstehen.

Eingeschlossen sind in eine Veranstaltungshaftpflichtpolice für gewöhnlich auch Schäden, die sich aus dem Besitz oder der Nutzung diverser Hebezeuge und Werbeeinrichtungen im Zusammenhang mit einem Event ergeben. Ferner wird eine Vielzahl an möglichen Deckungserweiterungen offeriert, so dass auch das Abhandenkommen von Gegenständen der Unternehmensangehörigen, Mietsachschäden an Räumen, Gebäuden und beweglichen Sachen sowie Schäden am Vermögen Dritter aus der Verletzung von Datenschutzgesetzen abgedeckt sein können.

Die Equipmentversicherung oder Veranstalterhaftpflicht

Wer eigene oder gemietete Eventtechnik umfangreich absichern möchte, sollte indes eine Veranstaltungstechnikversicherung oder auch Equipmentversicherung abschließen.

In diesen Bereich der Veranstaltungsversicherungen zur Absicherung von unternehmenseigenen oder fremden Sachen sowie deren Beschädigung, Zerstörung oder Abhandenkommen gehören beispielsweise außerdem die betriebliche Gebäudeversicherung, die Glasversicherung, die Zeltversicherung, die Garderobenversicherung, die Elektronikversicherung oder auch die Musikinstrumentenversicherung. Gastronomien, die öfters Veranstaltungen in den eigenen Räumen veranstalten sind meistens über die Betriebshaftpflichtversicherung des Betriebes ausreichend geschützt.

Darüber hinaus werden als Veranstaltungspolicen die Veranstaltungsausfallversicherung zur geldlichen Absicherung von verschobenen, ausgefallenen und abgebrochenen Events, die Veranstaltungsrechtsschutzversicherung sowie die Gewinnspielversicherung zur finanziellen Absicherung von ausgelosten Gewinnen angeboten.

Die unterschiedlichen Verträge für Veranstalter, Eventagenturen und Werbeagenturen sind einzeln sowie in Kombination abschließbar. Welche Veranstaltungsversicherung dabei zur Absicherung letztendlich in Frage kommen, ist von dem spezifischen Risiko des Veranstalters bzw. vom Event selbst abhängig. Eine fachkundige Beratung ist empfehlenswert, zudem ein Vergleich der Anbieter, um eine sinnvolle und kostengünstige Absicherung als Veranstalter zu erhalten.